Alt, krank und zerbrechlich? Nicht für alle. Wir haben Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren gefragt, wie sie ihre Großeltern sehen und erleben. Ihre Erinnerungen reichen von gutem Essen zu schönen Sommerferien und gemeinsam verbrachten Nachmittagen. Einmal mehr zeigt sich, wie prägend die Zeit mit Oma und Opa für die ganze Kindheit ist.

Entgeltliche Einschaltung


Bezahlte Anzeige

Barbara Schechtner
Barbara Schechtner Barbara Schechtner ist im Sommer aus dem Ausland zurückgekehrt – dort absolvierte sie ihren Bachelor an der Universität Sevilla, ein Praktikum in Hamburg und eines in Nicaragua. Sie liebt es zu schreiben und tut es nun unter anderem für das profil (Portfolio) und die Grazer WOCHE. Für OIDA war sie an ihrem Lieblingsplatz, nämlich unter Menschen, und sprach mit Alt und Jung. Etwa über das schönste aller Themen: über die Liebe.
Daniela Schuh
Daniela Schuh @_daniibananii_ Daniela Schuhs zweite große Leidenschaft neben dem Schreiben sind die Pferde. Ihr Glück will sie aber nicht nur auf deren Rücken, sondern auch beruflich im Journalismus finden. Den Grundstein dafür hat sie mit dem Bachelor in Journalismus und Medienmanagement gelegt. Zudem arbeitet sie seit fast vier Jahren als Lokalreporterin bei den Niederösterreichischen Nachrichten. Für OIDA unterhielt sie sich mit Kindern verschiedenen Alters über die Bedeutung der Großeltern in deren Leben.